SG 1871 Löberitz - Newsarchiv 2021

25. Blitz-Meisterschaft v. l.: Klaus-Dieter Fenske (3.), Thomas Richter (1.), Konrad Reiß (2.) 25. Löberitzer Blitzschachmeisterschaft 2021

Thomas Richter gewinnt Jubiläumsblitzmeisterschaft vor Konrad Reiß und Klaus-Dieter Fenske

Trotz Corona-Krise konnte am 3. Dezember unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen die 25. Löberitzer Blitzschachmeisterschaft 2021 mit dem 10. Turnier beendet werden. Es war die nun schon zweite Meisterschaft während der anhaltenden Corona-Pandemie.
Das 10. und letzte Turnier gewann Thomas Richter vor Siegfried Naujeck und Klaus-Dieter Fenske.

Knapper aber verdienter Gesamtsieger wurde Thomas Richter. Damit sicherte er sich nach seinem Erfolg bei der 1. Schulschachmeisterschaft im Jahre 1979 wieder einen Vereinstitel. Dazwischen liegen 42 Jahre! Respekt! Auf den nächsten Plätzen folgen Konrad Reiß, Klaus-Dieter Fenske, Heiko Thomaschewski und Oliver Lindner.

Insgesamt nahmen 10 Spieler aus 2 Vereinen teil. Doch nur fünf von ihnen schafften die für eine Optimalwertung erforderlichen sechs Turnierteilnahmen.

Übersicht Blitz-Meisterschaft

Jubiläumsmedaille 22.12.21: Weihnachtsgrüße, Dank für Hilfe und Unterstützung sowie gute Wünsche für das Jahr 2022 aus dem Schachmuseum

Das Schachmuseum Löberitz kann trotz aller Corona-Widrigkeiten auf ein erfolgreiches Jahr 2021 verweisen. Eingebettet in das Jubiläum "150 Jahre Schach in Löberitz" besuchten viele Gäste aus unterschiedlichsten Regionen Deutschlands und sogar aus dem Ausland Löberitz. Für manchen Gast wurde der Besuch zu einer positiven und nicht zu erwartenden Überraschung.

Von Jahr zu Jahr vervollkommnet sich die Sammlung. Der Bestand der Bibliothek "Theresia v. Avila" geht mit machtvollen Schritten auf die Anzahl von 5000 Büchern zu und auch die Exponate des Schachmuseums beziffern sich auf über 1000 Einzelstücke.
Meinen Dank für die großzügigen Spenden. Viele Stücke fanden inzwischen in der Ausstellung einen angemessenen Platz.

Weiterlesen | Weihnachtsgrüße aus dem Vatikan
Siegfried Schönle 17.11.21: Schachausstellung in Jena und Schachmuseum in Löberitz

Siegfried Schönle aus Kassel, unter anderem Sammler und Experte des barocken Bücherwesens, berichtet über die Besichtigung einer Schachausstellung in Jena gemeinsam mit Konrad Reiß und den zweitägigen Besuch des Schachmuseums Löberitz im Osten Deutschlands.

Ausstellungen, die sich explizit Schach zum Thema wählen, sind in deutschen Museen selten, wenn nicht gar rar zu nennen, für Räume in unseren Universitäten gilt dies erst recht.
Nicht so in Jena in der Thüringischen Universitäts- und Landesbibliothek, in der Dr. Uwe Glatz im Eingangsbereich der Uni in thematisch geordneten Vitrinen Schach. Spiel Sport Wissenschaft Kunst zu einem sehenswerten Ganzen zusammenfügte.

Schachausstellung Jena Der Höhepunkt des Besuchs bestand allerdings in der Möglichkeit, einzigartige bibliophile Kostbarkeiten, die nie den Sicherheitsbereich der Bibliothek verlassen, in Augenschein zu nehmen.

Nach drei Stunden ging es weiter nach Löberitz. Dazu schreibt Schönle: Ein wunderbarer Ort, ein Schachmuseum, das keinen Vergleich scheuen muss, war zu bestaunen und zu erkunden. Der Besucher kann dort zutiefst erleben, dass Schach mehr, sehr viel mehr ist als ausschließlich 1. e2 e4 ...

Nämlich was?
Um das zu erfahren, lesen Sie den nachfolgenden

Bericht
17.11.21: 21. Schachmeisterschaft der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland 2021

Thomas Richter vom SV Motor Zeitz gewinnt vor dem Annaburger Daniel Platz und seinem Vereinskameraden Hubert Reimann

Samstag vor dem Reformationstag ist traditionell der Austragungstermin der Schachmeisterschaft der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Mit 15 Teilnehmern war das Interesse größer als in den Vorjahren. Thomas Richter aus Zeitz sicherte sich nach 2016 seinen zweiten Turniererfolg. Ihm folgten der Setzlistenerste Daniel Platz vom SSC Annaburg und Altmeister Hubert Reimann aus Zeitz.

Konrads Bericht + Ergebnisse

Dirk Helbig besiegt den Turnierfavoriten Daniel Platz Hubert Reimann vs. Turniersieger Thomas Richter Siegerehrung

28.10.21: Beim LEM-Masters in Magdeburg sind noch bis Sonntag u. a. Frido, Christian B., Sebi und Hugo im Einsatz. Alle konnten ihre Auftaktbegegnungen gewinnen. Hervorzuheben dabei Christians Sieg gegen Rekord-Landesmeister Johannes Paul. An 1 gesetzt ist AEMs Neuzugang Daniel Malek.

Turnier chess results | Live-Partien

22.10.21: 25. Schachmeisterschaft im Bistum Magdeburg 2021

Sebastian Pallas (Löberitz) gewinnt vor Pieter Leipert (Ebersbach) und Matthias Ahlberg (Berlin) das Jubiläumsturnier
WFM Elina Otikova sichert sich vor Rebekka Schuster und Josephine Kötteritzsch (alle Löberitz) die Frauenwertung

Die Hl. Theresia v. Avila, die Schutzpatronin der Schachspieler, vereinte am 16. Oktober in Zörbig 28 Spieler der unterschiedlichsten Spielstärken zur 25. Schachmeisterschaft im Bistum Magdeburg. Zum Jubiläum konnten auch Gäste aus den Bistümern Dresden-Meißen, Erfurt, Berlin und Köln begrüßt werden.

Konrads Bericht + Ergebnisse

Sebastian Pallas vs. Matthias Ahlberg Siegerehrung Spiel der Generationen

26.9./11.10.21: Rasmus Svane und Lara Schulze siegen bei der Deutschen Schnellschachmeisterschaft in Lübeck.
3,5/9 für Norman (41.) und 4,5 Punkte für Gedeon (24.)

Bericht Schachbund | Ergebnisse chess-results

Fritz Bartuszat und der junge Heinz Liebert 12.08.21: Franz Ohme und Fritz Bartuszat - Ein Besuch in Halle

Halle hat eine traditionsreiche Schachvergangenheit. Viele wissen das gar nicht mehr. Deshalb macht es immer wieder Freude, dort einige neue Sachen zu entdecken. Und das auch noch in unterschiedlichen Epochen. Franz Ohme, der Löberitzer Schachklubgründer, und Fritz Bartuszat, Heinz Lieberts Sekundant 1956 in Ulan Bator, waren es wert, einen Abstecher nach Halle zu unternehmen.

Weiterlesen

Siegfried Schönle mit Konrad vor dem Schachmuseum 11.08.21: Siegfried Schönle besuchte das Schachmuseum
Von Kassel über Berlin nach Löberitz
Der Schachclub und das Schachmuseum waren nach den Schachtagen gerade wieder aufge-räumt und hergerichtet, da tauchte auch schon der erste Gast auf. Es war der Schachhistoriker Siegfried Schönle aus Kassel. Seine Fachrichtung ist es, Schachbezüge in der Literatur und Belletristik zu sammeln und zu erforschen. Da bot sich die Löberitzer Schachbibliothek als ein anstrebenswertes Ziel an.

Weiterlesen

02.08.21: Robert wurde mit 16,5/29 Neunter bei der Deutschen Blitz-Einzelmeisterschaft. Auf der Habenseite stehen u. a. Siege gegen Rasmus Svane, Ilja Schneider und Patrick Zelbel. Sieger wurde Matthias Blübaum (24), punktgleich mit Daniel Fridman.
Weitere Infos zu den anderen Turnieren auf der Seite des Meisterschaftsgipfels.

Deutsche Blitz-EM | Meisterschaftsgipfel

Aufsteiger Löberitz I in Magdeburg 20.07.21: Mit zwei Siegen in Magdeburg behauptete unsere I. den Vorsprung vor Leipzig I in der Oberliga und kann nach achtjähriger Pause wieder in die 2. Bundesliga aufsteigen! Eine einzigartige Marathonsaison findet damit ein Ende - fast schon vergessen der schwierige Start 2019 mit 2MP aus den Runden 2 bis 4.

In nunmehr schon bewährter Reinform widmet sich Schindli dem Geschehen am Samstag.
Ausklang mit AEM 22.07.21: Frido folgt in gleicher bewährter Weise für den Sonntag.

Beide Berichte jetzt auch bebildert. Dank an die Fotografen Annette und Schindli.

Spielbericht Löberitz I (11) | Spielbericht Löberitz I (10) | I. Mannschaft

20.07.21: Sehr schöner Erfolg für das Team "Sachsen-Anhalt" beim gut besetzten 4er-Mannschaftsturnier im Rahmen des Chess & Game Festival in Pardubice in der Aufstellung Robert Stein, Bennet Biastoch, Alexander Kitze, Gedeon Hartge. An 9 gesetzt mit über 200 Punkten Durschnitts-ELO Rückstand auf die Top-Gesetzten errang das Team einen hervorragenden 2. Platz und die meisten Brettpunkte im Feld. Robert half mit 5,5/7 an 1 kräftig mit.
Dank für Bilder und Infos an Gedeon!

Homepage Czech Open | Bericht LSV

Sachsen-Anhalt mit Robert, Bennet, Alex, Gedeon Siegerehrung Teams Dana im Gespräch mit Bürgermeister Matthias Egert
150 Jahre Schach Löberitz 25.3.21/07.07.21: Mit dem 150jährigen Vereinsjubiläum stehen in diesem Jahr besondere Schachtage an, die sich über die beiden letzten Juni-Wochenenden erstrecken sollen. Alles selbstverständlich unter dem Corona-Vorbehalt und damit vorläufig. Am zusätzlichen Wochenende finden u. a. das Ehrenpreisturnier und das Finale des Tarrasch-Rapid statt. Am 2. Wochenende soll das gewohnte Programm mit den traditionellen Turnieren über die Bühne gehen. Wir halten Euch über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden.

Passend zum Anlass hat Konrad 150 Jahre Löberitzer in Buchform zusammengetragen. "Ein weiter Weg" wird nachfolgend kurz vorgestellt.

02.06.21: Das Programm wurde aktualisiert und erweitert:

18./19.21: Die Partien vom Ehrenpreisturnier werden live übertragen und von wechselnden Titelträgern kommentiert.

Normi vs. Tom Robert und Alex analysieren im Getümmel Dana im Gespräch mit Bürgermeister Matthias Egert
19.06.21: Heute wird parallel die Landeseinzelmeisterschaft im Schnellschach ausgetragen. Sie ist gleichzeitig das Finale der Tarrasch-Schnellschachserie, deren erste Turniere online ausgetragen wurden. Gesamtspitzenreiter Robert Stein (SG Löberitz) kann nicht teilnehmen, da er gleichzeitig im Ehrenpreisturnier spielt (derzeit mit 1,5/2 sehr erfolgreich).

Gustav Polzin mit 3/3! gegen Micha Becker Gustav Polzin sorgt mit 3/3 und einem Sieg gegen Altmeister Heinz Liebert (ca. 70 Jahre Altersunterschied ...) für ein Ausrufezeichen.

Norman Schütze wird Landesmeister (6/7) und Tarrasch-Gesamtsieger vor Gedeon Hartge und Sebastian Pallas. Landesmeisterin wird Elina Heutling (5/7).

21.06.21: Toller Erfolg für Robert Stein, der GM Nikita Meshkovs (ELO 2568) in der Vorschlussrunde besiegte und damit punktgleich mit ihm, aber besserer Wertung das Ehrenpreisturnier gewinnt. Dana erzielte im hochklassigen Feld 2,5/5 und wurde Vierte.

02.07.21: Robert hat die entscheidende Gewinnpartie gegen GM Meshkovs für uns kommentiert:

07.07.21: Aus Anlass des Jubiläums umfasst Konrads Abschlussbericht diesmal stolze 130 Seiten(!) und ist damit selbst schon ein kleines Buch. Neben allen Berichten, Ergebnissen und vielen Fotos ist auch ein Pressespiegel enthalten.

Abschlussbericht 150 Jahre Schach Löberitz | Kommentierte Partie Stein - Meshkovs | Ergebnis-Übersicht | MDR-Beitrag Sachsen-Anhalt Heute (ab min 22) | Zwischenbericht + viele Fotos LSV | Bericht Ehrenpreisturnier LSV | Bericht Perlen vom Bodensee | Bericht Chessbase | Ankündigung Lasker-Gesellschaft | Bericht Schachticker | Endstand Ehrenpreisturnier | Endstand LEM Rapid | Hygienekonzept | Programm der Schachtage | Buchbeschreibung "Ein weiter Weg – 150 Jahre Löberitzer Schachgeschichte"

Normi vs. Tom Voll(e)y mit Holly Miru-Schach
05.07.21: Das Landespokalfinale fand für uns zum ungünstigsten Zeitpunkt nach dem Doppelwochenende Schachtage und vor JLEM/Oberliga statt. Die guten Wünsche für unser Jubiläum durch den LSV wurden so zu einem Lippenbekenntnis. Bei allen Schwierigkeiten, in diesen Zeiten einen praktikablen Terminplan zu finden und der grundsätzlichen Würdigung aller Aktivitäten: Es ist keine Lösung, im Sommer jedes Wochenende zu belegen. Und unser Vereinsjubiläum war ja durchaus auch mit offiziellen Terminen wie Schnellschach-LEM und Landespokal Einzel bestückt.

Sportlich durch die Terminplanung gehandicapt hatten wir von Farben und Gegner her kein Losglück im Halbfinale mit dem stark aufgestellten SK Dessau. Sebi an 1 gegen Harald Matthey und Böhmi mit Schwarz gegen Ralf Schubert lösten ihre Aufgaben aber in spannenden Partien souverän, nachdem wir zuvor bei Reyk (gegen Rainer Erler) und Chevalier (gegen Sven Schäfer) ins Hintertreffen geraten waren. 2:2 und sportliches Ziel erreicht. Gegen den USV, der sich zuvor 2,5 gegen Gräfenhainichen durchgesetzt hatte, gab es dann zu dritt keinen Kampf mehr. Glückwunsch nach Halle zum Pokalsieg!

Ergebnisse | Bericht LSV | Bericht USV

Team Löberitz ausgedünnt Siegerteam USV Codenames in der guten alten Jägerklause

Ohme-Denkmal in Löberitz 30.4.21: Neue Erkenntnisse zum Lebensabend vom Löberitzer Vereinsgründer Friedrich Franz Ohme

Veit Godoj, Journalist, internationaler Rechercheur, Genealogist und Erbenermittler aus Berlin brachte pünktlich zum bevorstehenden 150jährigen Jubiläum der Schachgemeinschaf Löberitz durch die Auffindung von Franz Ohmes Sterbeurkunde neue Erkenntnisse in dessen Lebensabend. Dank an dieser Stelle an Veit Godoj, der übrigens auch beim Haupstadtverein SK König Tegel als starker Schachspieler seinen Mann steht.

Auch Franz Ohmes Geburt und die Familienverhältnisse stehen nun in einem anderen Licht. Hier konnte Markus Reiß einige neue Erkenntnisse hinzufügen. Auch ihm unser Dank.
Dank auch an den Zörbiger Steinbildhauer Arnd Scholz für die Renovierungsarbeiten am Franz Ohme Denkmal.
Mehr dazu kann Konrad Reiß berichten:

Weiterlesen

Schachschildkröte 2.4.21/12.4.21: Eine Studie von Ladislav Prokeš – veröffentlicht im SM 64 und dort mit Schildkröten in Verbindung gebracht – ließ mich noch einmal einer verpassten Chance in einer Punktspielpartie anno 2002 nachtrauern. Vielleicht erinnert sich ja auch noch jemand von den damaligen Wono-Mitstreitern an den spannenden Mannschaftskampf ...
Neugierig geworden begabe ich mich auf Spuren- und Motivsuche in vergleichbaren Studien und Partien.

Ein herzliches Dankeschön für Zuarbeit und Hilfe beim folgenden Artikel an den Studienkomponisten und -sammler Harold van der Heijden (Niederlande) sowie Großmeister Surya Shekhar Ganguly (Indien).

Wie gewohnt weiter unten zur Einstimmung einige Diagramm-Anregungen zum Knobeln. Auflösungen und mehr im Artikel Ladislav Prokeš und die Schildkröte.

Jan Timman Studie Jan Timman: Weiß gewinnt Jan Timman unter den Teilnehmern des Ehrenpreisturniers 2016 in Löberitz
12.4.21: Zu unserer Freude hat Jan Timman den Artikel gelesen und fand das Thema interessant genug, selbst eine neue Studie zu entwerfen, die wir mit seiner freundlichen Genehmigung gern erst-veröffentlichen. Im obigen Diagramm gewinnt Weiß am Zug.
Der Niederländer war 1982 hinter Anatoli Karpov die Nr. 2 in der Weltrangliste und hat gegen selbigen einen WM-Kampf bestritten. Schon seit langer Zeit schlägt er Brücken zwischen Partieschach und Studien, z. B im Buch mit dem beispielgebenden Namen "Studien und Partien" (dt. Rau-Verlag 1990). 2016 besuchte er Löberitz und belegte Rang 2 im Ehrenpreisturnier hinter Alexander Naumann.

Jan Timman und das (doppelte) Schildkröten-Motiv | Ladislav Prokeš und die Schildkröte | Studienindex
Weiß gewinnt
Weiß gewinnt
Weiß gewinnt
Weiß gewinnt
Schwarz gewinnt
Schwarz gewinnt
Bildquelle Schildkröte/Schachmotiv: Von Krüger - Krüger, CC BY-SA 3.0, Link
Bildquelle Jan Timman, Von Winicjusz Drozdowski, Poland - Photo collection of Winicjusz Drozdowski, Gemeinfrei, Link
11.4.21: Die Mitglieder der Schachgemeinschaft 1871 Löberitz kommen aus vielen Teilen Deutschlands und sogar aus dem Ausland. Zu den größten Exklaven gehören vor allem die Nachbarorte Leipzig und Halle, aber auch weiter weg liegende Gebiete. Riga dürfte davon der am wei-testen entfernte sein. Doch innerhalb Deutschlands ist die Region um Köln der westlichste Außenposten.

Weiterlesen: Konrads Visitationsbericht

Familie Klyszcz in Rüsselsheim Holly in Köln Konrad und Robert in Köln-Porz

George Gregor in memoriam:
George Gregor

(1955-2021)

Im Alter von 65 Jahren verstarb Sachsen-Anhalts langjähriger Spitzenspieler George Gregor. Sein ehemaliger Vereinsgefährte Reyk mit einem

Nachruf | Nachruf von Andreas Domaske beim LSV | Nachruf von Thomas Hentzgen beim USV

1.4.21: Robert führt nach 3 Turnieren weiterhin die Gesamtwertung beim Tarrasch-Rapid an. Normi (4), Schindli (7) und Klaus-Dieter (11) folgen mit guten Platzierungen.

Bericht 3. Turnier LSV | Gesamtwertung

Rolf Voland und Chevalier 12.3.21: Das Schachmuseum Löberitz kann sich über eine erneute Schenkung freuen. Es handelt sich um die komplette Schachbibliothek des bekannten Schachschriftstellers und -übersetzers Rolf Voland aus Leipzig. Es handelt sich dabei um über 1000 Bücher und Zeitungsjahrgänge.
Am Sonntag, dem 7. März war es endlich soweit. Nach vielen Fragen der Abstimmung besuchten Thomas Richter und Konrad Reiß vom Schachmuseum Löberitz Rolf Voland in seiner Heimatstadt um den ersten Teil der Bücher abzuholen.

Weiterlesen

"Gérard" Richter in Grübelpose vor dem Ernst-Abbe-Sportfeld 3.3.2021: Es ist mir ein besonderes Bedürfnis, hier das Buch "Eine eigene Welt auf 64 Feldern" von Gerhard und Jan Richter vorzustellen. Gerhard und Jan, die ich als freundliche und faire Spieler sehr schätze, sind bei den fuß brothers in Jena aktiv und haben mit der Herausgabe des Buches eine lange schlummernde Idee verwirklicht.

In vielen liebevollen Details und z. T. humorigen Episoden wird aus Gerhards langem Schachleben erzählt, begleitet von Jans Fragen. In jeder Zeile ist dabei die Leidenschaft für unsere 64 Felder zu spüren. Zwangsläufig ist es ein schönes Dokument der Zeitgeschichte. Etwa wenn bei einem Jugendmannschaftsturnier in Ungarn lange vor der Wende vor Ort nicht wie angekündigt Mannschaften aus der UdSSR und CSSR, sondern aus der BRD die Gegner sind und was dies nach sich zog. Oder wenn Gerhard noch ganz ohne Computer mit dem Steckschach die Fernpartien in der Bahnhofs-Gaststätte analysiert und daraufhin vom Mitropa-Kellner mit dem Hinweis "Keine Glücksspiele!" ermahnt wird. Das Buch hat natürlich vor allem viele Thüringer Bezüge, da Jena die Hauptwirkungsstätte von Gerhard war und ist. So hat er u. a. Thomas Casper - heute Internationaler Meister - betreut und trainiert.

Aber auch aus Sicht von Sachsen-Anhalt finden sich einige Anknüpfungspunkte. Klaus Quinque, Joachim Kirmas und eine Kurzpartie bei den Jugendmeisterschaften gegen Anton Csulits sind alle Teil der kommentierten Partien, immerhin 25 an der Zahl. Weiterhin finden sich im Buch 25 Taktik-Aufgaben.

Weiterlesen: Buchempfehlung "Eine eigene Welt auf 64 Feldern" | Leseprobe | Einband + Klappentext
3.3.21: Als Einstimmung auf unser diesjähriges Vereinsjubiläum greift Dr. Helmut Pfleger in seiner Zeit-Kolumne die Begegnung Bastian - Reizniece-Ozola aus dem Ehrenpreisturnier 2016 auf.
Konrad hat die passenden Fotos aus dem Archiv geholt.

Zeit-Kolumne Dr. Pfleger 8/21

Dana vor dem Kampf Herbert Bastian vor dem Kampf

8.2.21: In der Löberitzer Vereinschronik wird auch über die Mannschaftskämpfe genau Buch geführt. Konrad hat einige Statistiken extrahiert und betrachtet im Jubiläumsjahr sowohl die Spieler mit den meisten Einsätzen als auch die erfolgreichsten.

Statistik Löberitzer Mannschaftskämpfe

Dana Reizniece-Ozola 7.2.21: Offizielle Mitteilung der FIDE: Der Internationale Schachverband ist stolz, die Ernennung von Dana Reizniece-Ozola zur Geschäftsführerin bekannt zu geben. Sie wird für eine breite Palette von lebenswichtigen Bereichen der FIDE-Arbeit verantwortlich sein, einschließlich administrativer und finanzieller Angelegenheiten, sowie für das Funktionieren der meisten Kommissionen.

Weiterlesen

« Newsarchiv | » Newsarchiv | Zum Seitenanfang | Datenschutz | Impressum