SG 1871 Löberitz - News

Hinweise zur Nutzung: Durch Klicken auf Fotos gelangt man i. d. R. zu einer vergrößerten Version.
Vor-/Spitznamen sind beim ersten Auftreten in Berichten und News-Einträgen in diesem Format gekennzeichnet (ab 2007). Beim Darüberfahren mit der Maus erscheint der komplette Name als Tooltipp-Text (im Internet Explorer erst ab Version 7).

30.7.18: Beim hochklassig besetzten A-Open in Pardubice siegte Sergej Movsesian mit 7,5/9. Robert mit sehr guten 5/9 gegen starke Gegner und zuletzt 2 Punkten gegen 3 IM. Damit knackt er die 2300er-ELO-Mauer.

31.7.18: Beim traditionellen Kleeblatt-Open siegte Christoph Natsidis mit 8/9 vor Gedeon Hartge (7) und Michael Genkin. Norman auf Platz 11 (5).

Turnierseite Pardubice | Bericht/Ergebnisse Kleeblatt

Dr. Günter Reinemann
in memoriam:
Dr. Günter Reinemann

(1942-2018)

Konrad mit einem


Nachruf

Kuh mit Ausgang Achtung, Salto!
  Achtung Kühe und Salti!
JPs Letztrundensieg gegen GM Ortega macht die IM-Norm perfekt


26.7.18: Der Ungar Gergely Antal gewann das Turnier in Vaujany vor Sebastien Joie (beide 7,5/9). Mann der Stunde aus deutscher Sicht war Johannes Paul auf Platz 3 (6,5). JP holte 3/5 gegen Großmeister darunter ein Remis gegen den Ex-Chemnitzer Matthias Womacka und Siege gegen Sundararajan sowie Ortiz Suarez. Damit hat er die IM-Norm übererfüllt - herzlichen Glückwunsch. Johannes zeichnet den Weg zur Norm in den spannenden Schlussrunden für uns nach (siehe kommentierte Partien).

Weitere Ergebnisse:
31. Reyk Schäfer (4,5/8)
32. Peter Michalowski (4,5/9)
37. Michael Zeuner (4/8)
56. Ole Zeuner (3/8)
60. David Rickmann (1,5/8)

Das sportliche Rahmenprogramm beinhaltete neben Wandern, Rudern und Mountain-Biking die Passiv-Events Tour de France (Königsetappe) und Fußball-WM-Finale im Land des neuen Weltmeisters.

Kommentierte Partien | Fortschrittstabelle | Turnierseite

Blick vom Pic Blanc (3300m) zum Mont Blanc Gartendiner Lichtgrenze Wasserfall

Dagobert Kohlmeyer 24.7.18: Alle Zeit ist begrenzt. Vor und nach den "Löberitzer Schachtagen" sowieso. Doch etwas geht wenn man will - immer noch. So öffnete sich für mich noch Ende Juni ein kleines Zeitfenster um in Berlin einen der bekanntesten und auch fleißigsten Schachjournalisten der Nachwendezeit zu besuchen.
Gemeint ist Dagobert Kohlmeyer.

Weiterlesen

» Newsarchiv | Index Newsarchiv | Zum Seitenanfang | Datenschutz | Impressum

 
Geänderte Rubriken
Letzter Forumseintrag