Pavillon Petersberg

XVIII. Löberitzer Adventsblitz 2012 auf dem Petersberg

Bundesligisten Norman Schütze, Martin Schuster und Fridolin Mertens machten Turniersieg unter sich aus

Winterklettern am Petersberg Das diesjährige Adventsblitzturnier fand am 9. Dezember 2012 nun schon zum zweiten Mal in Folge im Restaurant & Café "Pavillon Petersberg" auf dem Petersberg statt. Der Berg soll mit 250,5 Meter die höchste Erhebung des Saalekreises sein. Wenn Roland Franke mit seinem Auto darüber fährt, ist er allerdings 251 m hoch.
Dieses Schulwissen hatte jedenfalls bis zum Wettkampftag seine Richtigkeit. Ab Dienstag, dem 11. Dezember so ist es jedenfalls der Mitteldeutschen Zeitung zu entnehmen stellt sich die Sachlage anders dar. Höchste Erhebung ist nun der Kahle Berg bei Ziegelroda Generationenduelle bei Querfurt mit 296,2 Meter. Ein Berg, der selbst noch nicht einmal als Berg erkennbar ist. Bedingt durch die Gebietsreformen ist der Petersberg nun nur noch die Nr. 5 in der Berglandschaft des Saalekreises.
Zum Glück liegt er ziemlich weit westlich und so kann er wenigstens noch eine Trumpfkarte ausspielen: Zwischen Harz und Ural ist er auf seinem Breitengrad von 51° 36' nördlicher Breite die höchste Erhebung bis zum Ural. Hoffentlich bleibt ihm hier eine weitere Demütigung erspart.

Drei Spieler, drei Kiebitze Bei den 12 Teilnehmern des 18 Adventsblitzturnieres ging es auch um die Erkämpfung eines Spitzenplatzes. Das machten die drei teilnehmenden Bundesligaspieler allerdings unter sich aus. In einem nach Punkten und Wertpunkten toten Rennen entschied das Spiel gegeneinander zugunsten des Vorjahrssiegers Norman Schütze und zuungunsten von Martin Schuster.
Bei der Turnieranalyse kann festgestellt werden, dass alle Teilnehmer der Landesblitzmeisterschaft, die am Vormitag in Köthen über die Bretter ging, vorn mitmischten. In diese Phalanx konnte sich nur der als Chevaliere bekannte Thomas Richter schmuggeln. Für die mitspielenden Rentner dagegen war selbst diese relativierte Petersberger Höhenluft zu dünn.
Konrad, Chevalier Das Frauenduell entschied Rebekka Schuster für sich und Nicolas Niegsch wurde bester Nachwuchsspieler. Allerdings in der Annahme, dass Fridolin Mertens nun inzwischen zu den Erwachsenen zählt.
Ansonsten konnte wieder gutes Essen in anheimelnder Adventsatmosphäre genossen werden. Davon überzeugten sich einige Schlachtenbummler schor vor und einige nach dem Turnier. Dank deshalb an dieser Stelle den Wirtsleuten.

Konrad

« Adventsblitz 2011 | Zum Seitenanfang