4. OL-Spieltag: TuS Coswig - SG 1871 Löberitz

Neber punktus kosvigieshiem!

Virtual blitz participiant: Flash Adventsblitz – No.1 listed was reading. Dying Veronika was her only opponent and partner on Saturday. What regards chess – the players could practice in blind game, since it was very dark in the playing-eating-drinking room. But the best can manage everything finding the right pieces and squares under any conditions. So the winner iiiiiisss Normi followed by Harry, New Garde Electronic Holly and Klaus-Dieter. Bonus to Klaus-Dieter - a really successful tournament played by him. As the Latvians say: 'Throw the hat on ground and put the foot on it!' ;) Holly – the king of draws! Niklas – a little guy getting the 'big boys' off the feet. Mikly – neither succeeded to join the tournament, nor the dinner. So he had to be directed to the Leipzig meeting point east, left, left, left, right, left, till the end where music kept Riker's car remaining near the cosmetical restaurant.

Champagne and wine:
Bubbles in our heads –

perfect preparation!

Bubbles in our heads Bubbles in the head was their only preparation, since the opponents starting from board 2 was a little surprise - ups! Was it only for Mikly and Dana? While the rest of team was enjoying the Sörnewitz nightlife, they've had so many pearls from the champagne rising into their minds that it would have been easy for their well-prepared opponents to take advantage of the classical preparation failure and trap the Viktor Laszlo champagne & wine addicts.

Holly and Patrick finishing their game Now let's flip through the actions of Löberitz warriors on the field of perpetual fight:
Board 1: Keeping the usual calm behaviour and cool face, the holy Holly implemented all five torture elements of Carolina against the new master Klawa. 1:0
Board 2: Not only for her Escher was not expected. The quiet 'wow' before the game asks for explanation - was it a surprise or a glimpsed pleasure of hoping to have a light bite today? But... Escher was not aware of the public secret of Dana being the iron virgin with the black aura (even supported by the breakfast shirt change). Beating her - mission impossible! The opponent Kings, having lost almost all their army and fame, were forced to come to the peace agreement signed by their Ladies. 0,5:0,5
Double victory: Normi and Brain Board 3: Brain was ill for the whole week. And then the small man sitting in Brain started to shout: Keine Grippe! The team needs you! Come on - play! ...the result was on the board. 1:0
Board 4: Normi, the descent man of today, proved that 'The Silent Corridor' ("Die Stellung mit den vielen Pfeilen ") kills without any pain. 1:0
Board 5: Although Harry missed the Caro-Kann 'bomb' Nf7, he managed to shoot the poisoned arrow right into the opponent's heart. The very first managing to destroy the wall of defence built by the black forces. 1:0
Board 6: A point was still geworfen to the opponents... Yogi became their only Perle today.
Riker, Mario, Normi analyzing Board 7 and 8: Two lasting tried-to-Remis stories. The warrior Mikly: 'Ok, yes, well, most of the match my opponent and me myself were overestimating blacks' position what finally proved. But, as far as we both could not boast with a deep understanding of strategy, the final result was logical.'
Riker: 'No plan anymore.'

Coswig chess showcase And so the harvest of the above listed activities - 5,5:2,5 Löberitz wins!! It still takes time and efforts for Löberitz to climb to the top of the table in Oberliga 2006/07, but the butterflies in the stomach and bubbles in the head are ensured till the following match next year gegen Chemnitz at home!

Kartoffelhaus finish (Home, btw. sometimes is not that easy to be reached – Mikly's horse needs a lot of oil and provides unplanned sightseeing – this time the city of Dresden.
Who knows whether Holly could have had an easy jump onto the Cologne bound train if he .. would have got on the back the French four-wheel miracle!)

Dr. Gorilka and Mikly translating Dana's report P.S.: Ignoring all red lights etc. the warriors got back to Paunsdorf area to celebrate their victory in a descent potatoes' restaurant. Hmmm, working till 8pm, but starting to clean the coffee machine already at 7pm! Strange (lazy :-) :-) :-)) - Germans or Saxons!? But all faults can always be turned to good by Doktor Gorilka. He did his job perfectly at Franzi&Normis place, preparing the warriors for new week's fights - Monday sauna, museums, shopping, visits in Leipzig, Zörbig, Berlin or ... none of that or there. ;)

Heroes of today.

Dana Matthias Merker Normi, Yogi Harry

Wirf keine Punkte vor die Coswiger

Virtual blitz participiant: Flash Adventsblitz – die Topgesetzte las. Die sterbende Veronika war ihr einziger Gegner und zugleich Partner des Samstags. Ach ja, und Schach – alle Teilnehmer erhielten Anschauungsunterricht im Blindspiel angesichts der dosierten Beleuchtung im Spiel-Trink-Essensraum. Aber der Beste schafft es eben unter allen Umständen die richtigen Figuren und Felder zu finden. Und so wurde gekürt ... Normi, gefolgt von Harry, Holly und Klaus-Dieter. Überhaupt Klaus-Dieter – er hatte ein wahrhaft gelungenes Turnier. Oder wie die Letten sagen würden: 'Wirf den Hut zu Boden und setze einen Fuß darauf!' ;) Holly – der Remiskönig! Niklas – der kleine Mann kippte einige der "großen Jungs" aus den Latschen. Mikly – weder schaffte er es zum Blitz noch zum Essen. Also wurde er per Funkanweisung direkt zum Leipziger Treffpunkt geschleust, ost, links, links, links, rechts, links bis hinten durch wo die Musik Rikers Wagen in der Nähe des kosmetischen Restaurants von weiteren Aktivitäten abhalten sollte.

Sekt und Wein:
Sprudel in unseren Köpfen –

perfekte Vorbereitung!

Sprudel in unseren Köpfen Die Luftblasen in den Hirnen wurden tatsächlich zur einzigen Vorbereitung, da alle Kontrahenten jeweils ab dem zweiten Brett mit Überraschungen aufwarteten – ups! Galt das einzig für Mikly und Dana? Während der Rest des Teams das Sörnewitzer Nachtleben in vollen Zügen auskostete, stieg den beiden so mancher Weinesschaum in die Geister, so dass es den beiden originären Kontrahenten sicher leicht gefallen wäre aus dem klassischen Vorbereitungsumkehreffekt Nutzen zu ziehen und die Viktor-Laszlo-Sekt-und-Wein-Abhängigen in die Falle zu locken.

Neu-FM Patrick Apropos, lasst uns einen Blick auf die Manöver der Löberitzer Krieger auf dem Felde der ewig währenden Schlacht werfen:
Brett 1: Mit gewohnt ruhigem Auftreten und Pokergesicht vollstreckte der unverwechselbare Holly alle fünf Folterelemente der Carolina am just erst ausgezeichneten Klawa. 1:0
Brett 2: Nicht nur für sie kam Escher unerwartet. Das verhaltene "Wow!" vor dem Anpfiff verlangte nach Erklärung – war es die Überraschung oder das augenzwinkernde Vergnügen der Hoffnung auf leichte Beute? Doch ... Escher ahnte nichts von Danas öffentlichem Geheimnis, die eiserne Jungfrau mit der schwarzen Aura (zumal durch den Frühstückshemdentausch zusätzlich bewaffnet) zu sein! Sie zu bezwingen – ein sinnloses Unterfangen!

Neuauflage aus 04/05 ... ... Thomas Escher vs. ... ... Dana
Die feindlichen Könige, verlustig fast ihrer gesamten Armeen und ihres Ruhms, wurden in den Friedensschluss gezwungen, welchen die Damen des Hofes feierlich unterzeichneten. 0,5:0,5
Brett 3: Brain war schon die ganze Woche krank. Doch dann begann der kleine, in Brain sitzende Mann, zu rufen: Keine Grippe! Die Mannschaft braucht Dich! Komm schon - spiel! ... und das Resultat fand sich auf dem Brett. 1:0
Doppelpunkt: Normi und Brain Brett 4: Normi, der Mann des Tages, bewies, dass 'The Silent Corridor' ("Die Stellung mit den vielen Pfeilen ...") schmerzfrei zu Töten vermag. 1:0
Brett 5: Trotz Auslassung der Caro-Kann-'Bombe' Sf7, gelang es Harry noch den vergifteten Pfeil direkt in das gegnerische Herz zu platzieren. So wurde er der Erste der es schaffte das gegnerische Abwehrbollwerk, hier von den schwarzen Kräften erbaut, zu knacken. 1:0
Brett 6: Ein Punkt verfehlte die Wurfbahn dann doch noch ... Yogi wurde zur Perle des Tages.
Analyse u. a. mit einem gestrengen Harry Bretter 7 und 8: Die Geschichte zwei verbleibender Kampfremisen. Kämpfer Mikly: 'Ok, jo, na ja, über weite Strecken der Partie überschätzten sowohl mein Gegner als auch ich die schwarze Stellung, bis wir ihr schließlich einen dafür angemessenen Wert real angedeihen lassen konnten. Da wir also beide nicht gerade mit tiefem Stellungsverständnis zu glänzen vermochten, war das Ergebnis nur die einzig logische und gerechte Folge.' Riker: 'Hatte keinen Plan mehr.'

Coswiger Schachschaukasten So also wurde in Summe folgende Ernte eingefahren – 5,5:2,5-Sieg für Löberitz!! Es bleibt allerdings immer noch ein weiter Weg und bedarf einiger Mühen für die Mannschaft an die Spitze der Oberliga 2006/07 zu klettern. Doch die Schmetterlinge im Bauch und die Kohlensäure im Kopf sind erst einmal bis zum folgenden Kampf gegen Chemnitz im nächsten Jahr auf heimischem Grund gesichert!

Franzi, Normi, Brain, Harry und Holly (Apropos "Heimischer Grund" – der ist nicht immer ganz einfach zu erreichen – Miklys Pferd z. B. braucht offensichtlich eine gehörige Menge Öls und wartet darüber hinaus mit unerwartet eingeschobenen Besichtigungen auf – diesmal galt der Stadt Dresden unsere Aufmerksamkeit. Wer weiß, ob Holly nicht auch dann einen bequemen Einstieg in den Zug nach Köln gehabt hätte, wenn er ... sich nur für die Mitreise im französischen Vierradwunder entschieden hätte!)

Mikly hat Spaß am Übersetzen P.S.: Unter Missachtung sämtlicher Rotlichter und Sonstigem kamen die Krieger schließlich doch wieder zurück in die Paunsdorfer Gefilde und feierten ihren Erfolg im tags zuvor vergebens ausgesuchten Kartoffelhaus. Hmmm seltsam, die haben bis 20 Uhr geöffnet, aber reinigen die Kaffeemaschine bereits ab 19 Uhr! Sonderbare (faule :-) :-) :-)) - Deutsche oder Sachsen!? Aber alle Unbilden des Lebens sind schnell wieder vergessen mithilfe der heilenden Wirkung von Doktor Gorilka. Der machte bei Franzi & Normi seinen Job geradezu perfekt und brachte die Krieger für die neuen Aufgaben der kommenden Woche wieder völlig in Schuss – Montag Sauna, Museen, Shopping, Besuche in Leipzig, Zörbig, Berlin oder ... auch einfach gar nichts davon nirgendwo. ;)

Die Helden des Tages

(Übersetzung aus dem Lettischen/Englischen durch Mikly)

  TuS Coswig 1920 SG 1871 Löberitz 2,5:5,5
1 FM Klawa, Patrick Pröhl, Holger 0-1
2 Escher, Thomas WGM Reizniece, Dana ½
3 Pönisch, Eckehard Schuster, Martin 0-1
4 Piotraschke, Jens Schütze, Norman 0-1
5 Merker, Matthias FM Matthey, Harald 0-1
6 Pönisch, Egmont Bilawer, Andreas 1-0
7 Teichgräber, Michael Klyszcz, Michael ½
8 Wolf, Mario Schäfer, Reyk ½
Unsere Spitzenbretter Analyse Analyse mit Jens,Mario, Matthias, Normi

« Bericht (2/3) | » Bericht (5) | Übersicht I. Mannschaft | Zum Seitenanfang

 
Links