Darius, H. - Pröhl, H.
Annaburger Schlossturnier

Holger Pröhl


1.c4 e6 2.g3 d5 3.Sf3 Sf6 4.Lg2 Le7 5.O-O O-O 6.b3 c5 7.Lb2 d4 8.b4 Sc6 9.bxc5 Lxc5 10.d3 e5 11.Sbd2 Dc7 12.Sb3 Le7 13.Tb1 Te8 14.Dd2 h6 15.Tfc1 Le6 16.e3 dxe3 17.Dxe3 Sd7 18.h4 Lf8 19.Sfd2 Tac8 20.c5 Sf6 21.Sc4 Ld5 22.Lh3 Tcd8 23.La3 Da es eine Schnellschachpartie war, kann die Stellung auch durch Zugumstellung entstanden sein. Weiss droht eventuell Sd6, also musste ich etwas unternehmen. e4 24.Sd6 exd3 Nach kurzem Nachdenken entschloss ich mich zum Quallenopfer. Der entstehende Angriff sieht doch recht vielversprechend aus, im Notfall kann man wohl auch jederzeit das Material zurueckgewinnen. 25.Sxe8 Txe8 26.Dxd3 Hier war nun zu entscheiden, ob man die Qualitaet mittels Le4 zurueckbekommen moechte, oder ob man versucht die Stellung der weissen Figuren am Damenfluegel auszunutzen und sich mit Se5 auf den Koenig zu stuerzen. Fuer Normi waer die Entscheidung wohl leicht gewesen, aber ich als Materialist habe schon ein wenig Zeit investiert. Se5
[26...Le4 27.Df1 Lxb1 28.Txb1]
27.Dc3 Sf3+ 28.Kf1 Bis hierhin war alles klar, aber wie nun weiter. Das Dauerschach kann Weiss nicht verhindern, aber jetzt wollte ich mehr. Ausserdem laeuft das Dauerschach ja nicht gleich weg. Sh5 Gegen Sxg3 ist nichts zu sehen. 29.Lg2
[29.Sd2 Sxg3+ 30.fxg3 Dxg3 31.Sxf3 Lxf3]
29...Sxg3+ 30.fxg3 Dxg3 31.Tb2 Soweit hatte ich das alles vorhergesehen. Das Dauerschach als Sicherheit war immer noch moeglich, aber irgendwie brauchte diese Partie (wenn ich schon einmal angreife und opfere) einen kroenenden Abschluss. Die Zeit wurde langsam knapp, doch dann sah ich die Loesung.
[31.Lxf3 Lxf3 32.Tb2 Dh3+ 33.Kg1 Dh1+ 34.Kf2 Dg2#]
[31.Dc2 Sh2+ 32.Kg1 Sg4 Und Dh2 nebst Se3+ sind nicht mehr zu verindern.]
31...Lc4+ 32.Dxc4 Te1+ 33.Txe1 Dxe1#

0-1