Jahn, C. - Hobusch, W.
LL0001 USV Halle II-Klostermansfeld, 2001
Reyk Schaefer


1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.c3 Sf6 4.e5 Sd5 5.d4 cxd4 6.Lc4 Sb6 7.Lb3 d6 8.exd6 e6 9.cxd4 Lxd6 10.O-O O-O 11.Sc3 Se7 12.Lg5 Ld7 13.Se4 Lc6 14.Dd3 La4 15.Lxa4 Sxa4 16.Lf6? Dd7? hier ist (besser: war) mir nicht ganz klar, was auf 16... g;f geplant war; die folgenden Varianten sind allerdings nicht das Ergebnis tiefschuerfender Analysen. Auch kenne (besser: kannte) ich die Meinung der Beteiligten nicht. Verbesserungsvorschlaege sind willkommen.
[16...gxf6 17.Sxf6+ Kg7 18.Db5
(18.Dxh7+ Kxf6 19.Dh4+ Kg7)
18...Sf5 wie mir Constanze Jahn, die mir kurz nach Veroeffentlichung dieser Analyse zufaellig in Weimar(!) ueber den Weg lief, inzwischen mitteilte, hatte sie nur 18...Sb6 berechnet, wonach Weiss, beginnend mit 19.Dg5+ leicht gewinnt. Abzuege des Se7 dagegen bringen Schwarz in Vorteil, am genauesten ist ihrer Meinung nach 18... Sg6.
(18...Sb6?? 19.Dg5+ Sg6 20.Sh5+ Kh8 21.Dh6 Tg8 22.Sg5)
19.Sh5+ Kh6 20.Dxa4 Kxh5 21.d5 ohne voellig durchzublicken: ich wuerde lieber Schwarz haben.]
17.Sfg5 Sg6 18.Sxh7! Sf4
[18...Kxh7 diesmal ist die Figur jedenfalls nicht zu nehmen! 19.Dh3+ Kg8 20.Sg5 Tfc8 21.Dh7+ Kf8 22.Dxg7+ ist wohl am einfachsten.
(22.Tfe1 gxf6 erzwungen; Schwarz kann den Einschlag auf e6 nicht gut verhindern: (22...Sxb2 23.Dxg7+ Ke8 24.Sxe6 fxe6 25.Dxg6+ Kf8 26.Dh6+ Ke8 27.Dh8+ Lf8 28.Dh5+ Df7 29.Txe6+) 23.Sxe6+ Dxe6 24.Txe6 fxe6 25.Dxg6 Le7 26.Te1 Sb6 (26...Sxb2? 27.d5 exd5 28.Dh6+ Ke8 29.Dh5+ Kf8 30.Dh8+ Kf7 31.Dh7+) 27.Dh6+ Kf7 (27...Kg8 28.Txe6) 28.Dh5+ Kf8 29.h4 und Schwarz verliert zunaechst noch einen Bauern; wahrscheinlich stehen seine Figuren einfach zu unkoordiniert.)
22...Ke8 23.Tfe1 Sf8 24.d5 Sc5 25.b4 Sd3 26.dxe6 fxe6 27.Txe6+]
19.Db1 Tfc8 20.Shg5 Dc6 21.d5 Dc2
[21...Sxd5 22.Sxd6 Sxf6 23.Sxc8]
22.Sxd6 gxf6 23.Sxc8 Txc8 24.Dxc2 Txc2 25.d6 Sb6 26.Se4 Sd7 27.g3 Se2+ 28.Kg2 f5 29.Sc3 Sxc3 30.bxc3 Txc3 31.Tac1 Td3 32.Tfd1 Txd1 33.Txd1 Kf8 34.Tc1 Sb6 35.Tc7 Ke8 ZUe

1-0