SG 1871 Löberitz - Newsarchiv 04/05 2005

30.5.05: Die Auslosung zur Landesliga 2005/2006 ist veröffentlicht. Fest steht auch die Einteilung der Landesklasse-Staffeln:
Nr. Staffel A Staffel B
1 SF Hettstedt II SV Motor Zeitz
2 SF Hettstedt I 1. SC Anhalt
3 Burger SC Blau-Rot Pratau
4 TuS 1860 Neustadt VfL Gräfenhainichen
5 Eintracht Tangerhütte Naumburger SV III
6 SV Sangerhausen SF Bad Schmiedeberg
7 SV Lok Aschersleben SK 93 Dessau
8 Rochade Magdeburg III SG Chemie Wolfen
9 USC Magdeburg TSV Elbe Aken
10 TSG Calbe SV Merseburg II
29.5.05: Ein um Aepf verstärktes Apoldaer Team hat bei seiner ersten Teilnahme in Weißenfels den Pokal errungen – Herzlichen Glückwunsch!
Die Löberitz-Gräfenhainichen-Leipziger Kombi Ewta belegte mit einem Mannschaftspunkt Rückstand Rang zwei. Ein wiederum überragender Normi, der sein Vorjahresergebnis an 1 diesmal mit 8,5/9 noch toppen konnte, und ein 3,5:0,5-Sieg im direkten Duell mit dem Turniersieger reichten nicht ganz zur Pokalverteidigung. Weiterhin: Kurthi 4,5/8; Franzi 3,5/7; Riker 4,5/7; Klm 2/5.
Platz drei ging an Stadtilm sowie die weiteren Brettpreise neben Normi an Christian Aepfler (2/Apolda), Matthias Buring (3/Stadtilm) und Hubert Reimann (4/Naumburg).
Fortschrittstabelle | Partie
Siegerteam Apolda: Jens Goemann, Christian Aepfler, Jürgen Steiger, Klaus-Peter Krug Ewta auf zwei: Riker, Klm, Franzi, Normi, Kurthi Brettbeste: Normi, Aepf, M. Buring, H. Reimann

28.5.05: Nur sieben Teilnehmer fanden sich bei sommerlichen Temperature zum 5. Blitzturnier der Serie ein. Konrad siegt vor Normi und Uwe.
Endstand 5. Blitzturnier

27.5.05: Gern geben wir Infos von Dapepo weiter. Am nächsten Wochenende findet wieder der Victoria-Pokal in Burg statt – ein klassisches Wochenendturnier mit fünf Runden. Bei uns vorab der Meldestand.
Bei der offenen Kreismeisterschaft Jerichower Land siegte Vielspieler Thomas Frotscher vor Andreas Weitz und Uwe Lechnauer.
Frotscher ist auch beim Ramada-Finale in Hockenheim dabei, wo Mikly unsere Farben vertritt und derzeit sehr gut im Rennen liegt.
Meldestand Victoria-Pokal | Endstand OKEM Jerichower Land | Ramada-Finale Hockenheim

Löberitz II vs. Burg 22.5.05/24.5.05: Sieg und Niederlage gab es für Löberitz in den heutigen Pokalkämpfen. Die I. Mannschaft wurde ihrer Favoritenrolle beim Landesligaaufsteiger Einheit Halle mit einem 3:1-Erfolg gerecht. Simon, Brain und Harald sorgten für die vollen Punkte bei einer Yogi-Niederlage. Der Papierform nach offen war das Match der II. gegen Burg, aber leider war schon nach zwei Stunden durch schnelle Niederlagen von Riker und Konrad die Luft raus. Nach dem Remis von Rolandus erkämpfte sich Mikly einen schönen Sieg gegen den spielstarken Burger Neuzugang. Ergebnisse soweit bekannt:
Einheit Halle - SG 1871Löberitz 1:3; Nitsch 0 Spreng, Senebald 0 Schuster, Meißner 0 Matthey, Winnig 1 Bilawer; SG 1871 Löberitz II - Burger SC Schwarz-Weiß 1,5:2,5; Schäfer 0 Großmann, Klyszcz 1 Bundesmann, K. Reiß 0 Poetke, Franke ½ Mickmann; AEM - SK Dessau '93 2,5:1,5; Schlichthaar ½ Schneider, Kalkofen 1 Leibovich, Quist ½ Sonntag, V. Rafayevich ½ Zoun.
23.5.05: Der SV Merseburg setzte sich beim Schönebecker SV mit 2,5:1,5 durch und komplettiert das Feld der Halbfinalisten: Kalusche 0 Biedermann, Zeun ½ Grieger, Reimann ½ Mädel, Brandt ½ Grehl.
Klaras Meisterstück Brain berichtet vom Pokalsieg der I. in Halle in Wort und Partie.
24.5.05: Die Berichterstattung erfährt ein zweifaches Update. Der Pokalbericht wird von Mikly bebildert, Dapepo ergänzt die Partienauswahl. Besten Dank an den Rhein und in die Schachburg.
Brains Pokalbericht (bebildert von Mikly) | Kommentierte Partie (Update)

20.5.05: Die SG-Meisterschaft ist beendet. Normi erlaubte sich insgesamt ein Remis weniger als Brain. Auf Rang drei Heiko mit der besten Wertung unter einem ganzen Pulk von 4,5-Punktern.
Am Wochenende finden die Viertelfinals zum Landespokal statt – wegen der neuen Regelung nicht mehr nur mit den üblichen Verdächtigen. Zur Erinnerung die Paarungen:
Einheit Halle SG 1871 Löberitz I
SG 1871 Löberitz II Burger SC
Aufbau/ Elbe Magdeburg SK Dessau
Schönebecker SV SV Merseburg
7. Runde/Endstand SG-Meisterschaft

Preisträger im Open A/B 8.5.05/17.5.05: Zeit für die geordnete Zusammenfassung im redaktionellen Teil: Wie im Forum schon berichtet sichert sich Brain mit einem Stichkampfsieg über Weuni und einem 3. Platz im Open den Landesmeistertitel. Siegerin im Open wurde Tatjana Melamed (Aue/Leipzig Gohlis) mit 6,5/7 vor Valerij Satc (5,5). Frauenlandesmeisterin ist Katja Mädel nach dem Stichkampfsieg gegen Tanja Pflug. Die weiteren Löberitzer Platzierungen: 6. Normi (5), 16. Riker (4,5), 34. Rolandus (4), 39. Harald (3,5). Wir berichten in den nächsten Tagen ausführlicher. Endstände /Kurzbericht beim LSV, bei uns die Fortschrittstabelle.
11.5.05: Dank an Weuni, Normi und Brain für die Partiekommentare.
17.5.05: Eine weitere kommentierte Partie stammt von JayJay, der sein Aufeinandertreffen mit Kirk unter die Lupe nimmt. Wir hoffen noch auf den Bericht ...
Kommentierten Partien (Update) | Fortschrittstabelle (A) | Endstände A/B, Kurzbericht (LSV) | Vosti-Bericht | MZ-Bericht

Schachbilderwelten 16.5.05: Die DJEM läuft auf Touren. Die offizielle Seite bietet wie immer Live-Partien (ersten beiden Bretter je Altersklasse), News-Letter, Bildergalerie, Radio (neu) und vieles mehr. Wie angekündigt haben die SF Hettstedt den Ergebnisspiegel Sachsen-Anhalt eingerichtet.
Nachfolgend ein paar kurze Vorort-Eindrücke. Das Foto zeigt einen Ausschnitt der Ausstellung "Schachbilderwelten", die im Rahmen der Olympiade an verschiedenen Orten Deutschlands zu sehen ist. Mehr dazu und eine Galerie mit "richtigen" Fotos der Exponate auf der Seite von Bernd Besser.
Vorort-Eindrücke | DJEM Willingen | Übersicht Sachsen-Anhalt

Sauerlandhalle Willingen 13.5.05: Verschiedenes in Vor- und Rückschau:
Alle Jahre hat uns der saure Stern wieder. Normi wird wieder im Betreuerteam Sachsen-Anhalts dabei sein. Auf der Hettstedter Seite soll es die gewohnte Übersicht zu unseren StarterInnen geben. Erste Partien ab Sonntag.
Der SK Falke I hat mit einem zweiten Platz in der Endrunde den Aufstieg in die Bezirksklasse Mitte perfekt gemacht - Herzlichen Glückwunsch!
Beim traditionell von Bernd Mißbach organisierten Turnier in Brains Heimat siegte Stammgast Hardy Sydow vor Frank Enigk.
Da wir gestern bei Entscheidungspartien waren, heute noch zwei weitere aus bereits länger zurück liegenden Wettkämpfen.
DJEM Willingen | Endrunde Kreisliga Weimar | TA über SK Falke | Turnier Labrun | Kommentierte Partien (Entscheidungen)

Fahrradgang 11.5.05: Zu Himmelfahrt wurde nicht nur geblitzt oder in Stendal der unwesentliche langsameren Variante gefrönt. In heimatlichen Gefilden kam es zur Wiederbelebung einer verschütt gegangenen Tradition. Die Fahrradtour durchs Löberitzer (Kneipen-)Revier brachte nicht nur Schachhistorisches zu Tage. Über den Flinz und mehr in
Konrads Vatertagsbericht

Siegerehrung Jessen 10.5.05: Beim 3. Turnier der laufenden Anhalt-Cup-Serie war Löberitz wieder durch Flori vertreten. Bei nur vier TeilnehmerInnen in der U15 gabs am Ende einen dritten Platz hinter Martin Ulrich und Andra Thiele.
Traditionell findet das Finale der Cup-Veranstaltungen – der Super-Cup – im Rahmen der Löberitzer Schachtage am 25.6.05 bei uns im Schachclub statt. Aus Jessen berichtet Jürgen.
Turnierbericht

Chevalier, Kevin 9.5.05: Chevalier und Kevin nutzten – wie immer im Doppelpack – die freien Tage, um gleich im Anschluss ans Delitzscher Himmelfahrtsblitz (mehr Infos bei Zeitz spielt Schach) die Offenen Stadtmeisterschaften von Nürnberg zu spielen. In Willis Heimat konnte sich Michael Prusikin mit 5/5 den Turniersieg sichern. Ebenfalls 100% reichten für Maxim Aronow bei nur fünf Runden nicht. Auf Platz 3 mit Cliff Wichmann (4,5) ein Spieler aus unseren OL-Gefilden. Für Chevalier standen am Ende 3 und für Kevin 1 Punkt zu Buche. Chevalier mit dem
Turnierbericht | Offizielle Seite

Tangermünder Tor Alle waren sie hier versammelt, nicht immer haben sie hier gespielt.
3.5.05/8.5.05: Naja, fast alle – und fast alle versammeln sich diesmal. Ein paar bekannte Namen würden mir noch einfallen, aber auch so: Bei der 9. Auflage erstmals ohne LEM-Konkurrenz erfreut sich das Stendaler Open mit neuem Teilnehmerrekord weiter steigender Popularität. Immerhin winken drei Qualifikationsplätze für die DEM in Osterburg 2006. Aber das allein kann die Beliebtheit eines Turniers nicht ausmachen, das immerhin durch drei 8.30-Runden abschreckt. Von Anfang an liegt die Organisation in den sehr bewährten Händen von Torsten Hansch und seinem Team. Gute Pressearbeit wird in der Altmark darüber hinaus groß geschrieben.
Von Löberitzer Seite nehmen die LEM-Schächer Normi, Rolandus, Harald sowie Brain und Riker teil. Normi und Riker können auch auf eine Teilnahme an der Erstauflage verweisen. Die Veranstalterseite bietet neben den aktuellen Meldelisten auch einen Überblick der bisherigen Turniersieger. Ich habe das 9. Turnier zum Anlass genommen ein bisschen im Foto- und Partienarchiv zu stöbern. Auswahl natürlich absolut subjektiv. Die Schnappschüsse stammen von der legendären vierten Auflage anno 2000. Unser Stammberichterstatter aus der Hansestadt hieß bislang Münzi.
8.5.05: Berichte, Fotos voraussichtlich ab morgen - erste Infos im Forum. Dank an Prof. Schmidt für Kurzbericht + Endstände.
Endstände + Kurzbericht (LSV) | Offizielle Seite | Vosti-Vorschau | Partienauswahl Open 1 bis 8 | Stendal 2003 | Stendal 2004
Waldgang ... Ewta-Freuden

Bekka 30.4.05/3.5.05: Das vierte Wertungsblitzturnier sieht Konrad vorn – dahinter Rolandus und Klaus-Dieter. Führungswechsel zugunsten von Konrad in der Gesamtwertung aufgrund der Nichtteilnahme von Normi und Brain.
Bei der Sportlerehrung des Kreises Bitterfeld konnten wir mit einem 3. Platz durch Bekka bei den Frauen und einen 6. der Landesmeister-Mannschaft gute Platzierungen erzielen. Von Uwe stammen die Gedanken zur Sportlerehrung.
3.5.05: Nachgereicht die Fotos von der Sportlerehrung mit Dank an Konrad.
Gedanken zur Sportlerehrung/Fotos | Endstand 4. Blitzturnier

Conny spielte zwei Etagen höher gegen Sandra Ulms 03.05.05: Die Saison in den Frauenligen ist beendet und verlief für die Löberitzer Teams recht unterschiedlich. Die I. Mannschaft musste ihrer Außenseiterrolle gerecht werden und belegte den letzten Platz in der Regionalliga. Überraschend dagegen der Landesmeistertitel der jungen zweiten Mannschaft.
Konrad zieht Bilanz für beide Teams und fand zudem Zeit für einen Schnappschuss von der parallel in Leipzig ausgetragenen Frauenbundesliga-Begegnung. Der knappe Hallenser Sieg gegen Gohlis bedeutete für die Leipzigerinnen den Abschied aus der Bundesliga.
I. Mannschaft/Saisonfazit | II. Mannschaft/Saisonfazit | Frauenbundesliga | USV-Bericht

Die Tauben fliegen gen Pouch 29.4.05/2.5.05: Eine kurze Wochenendvorschau: Die Schnellschach-Landesmeisterschaften gibts wie immer am Kampf- und Feiertag in Köthen. Mit dabei für Löberitz voraussichtlich Titelverteidiger Harald, Normi und Rolandus.
Zum 11. Mal hat das Haus am (Muldestau-)see Geburtstag – der See feiert zudem seine 30jährige Flutung. Aus diesem Anlass gibts Feierlichkeiten im Heide-Camp wie auch den Tag der offenen Tür im HaS, u. a. mit dem Schachstand der SG.
Wie schon im Linkteil vermeldet gibt Alexander Graf im Rahmen einer Tournee der deutschen Olympia-Mannschaft eine Simultanvorstellung in Calbe/Saale. Auch diese Veranstaltung geht am Sonntag über die Bühne.
2.5.05: Neben dem Schachstand gabs am Muldestausee viel Abwechslung durch Kultur, Sport und Natur sowie bekannte und neue Gäste &ndahs; einige Fotoimpressionen mit Dank an Jürgen.
Haus am See | Programm 11. Geburtstag Haus am See | Graf-Simultan in Calbe
Zaghafte Annäherung zwischen Alex und der Taube Schachstand und ... ... Ausgleichssport

1.5.05: Ein sehr gutes Löberitzer Abschneiden können wir von den Schnellschach-Landesmeisterschaften vermelden. Normi konnte sich (wie im Vorjahr Harald) im Stichkampf gegen George Gregor durchsetzen. Beide kamen auf 5,5/7. Ein hervorragender 3. Platz steht für Rolandus (5/7) zu Buche, auch Harald war auf dem 5. Platz vorn mit dabei (4,5).
Normi berichtet und kommentiert einen frühen Sieg. Dazu die Entscheidungspartie. Dank an Dirk Helbig für die Ergebnisse.
Turnierbericht | Fortschrittstabelle | Partienauswahl

Der dreijährige Lukas gegen Vater Helmut 20.4.05/28.04.05: Konrad blickt zurück auf 999 Löberitzer Mannschaftswettkämpfe, Besonderes und Alltägliches.
Zum 1000. Spiel trafen sich am vergangenen Freitag zwei Löberitzer Mannschaften zu einem Freundschaftsvergleich, den die II. Vertretung knapp mit 7,5:6,5 für sich entschied. Erfreulich, dass zahlreiche junge SpielerInnen ihr Debüt gaben, allen voran der erst dreijährige Lukas Bombien.
Ergebnisse 1000. Spiel | Vor dem 1000. Spiel
Siegerteam mit Rolandus, Klaus-Dieter, Uwe, Josi, Flori Die Mittelachsen Die Spitzenbretter
28.4.05: Traditionell lud die LSJ zum DJEM-Vorbereitungslager in den Ahlsdorfer Dippelsbachgrund im Herzen des Yogilandes. Die Trainerfraktion aus Aschersleben, Magdeburg, Hettstedt und Löberitz bereitete die DJEM-Teilnehmer und Kader auf die kommenden schachlichen Aufgaben vor. Neben den Trainingseinheiten gabs wie immer Sport, Spiele, Lagerfeuer und mehr.
C4 referiert Immer im Doppelpack: Bernburgs Jungtalent Alexander Müller und Trainer Günther Lothal Abseits des Trainigs: C4 erläutert die Feinheiten des Brakel-Springers auf h5

25.4.05: Zwei Wochen nach Saisonende lässt Honk auf seiner Seite die Landesliga mit Einschätzungen zu allen Teams Revue passieren.
Honks Lali-Fazit

24.4.05: Die Viertelfinals für den Landespokal sind ausgelost:
Einheit Halle SG 1871 Löberitz I
SG 1871 Löberitz II Burger SC
Aufbau/ Elbe Magdeburg SK Dessau
Schönebecker SV SV Merseburg

18.4.05/20.4.05: Mit der Spielvereinigung Kölleda/Sömmerda steht ein weiterer Landesmeister aus den Oberliga-Verbänden fest. Im entscheidenden letzten Spiel besiegte der Tabellenführer seinen bis dato noch verbliebenen Verfolger Jenapharm Jena mit 5:3. In Hessen entscheidet sich die Aufstiegsfrage zwischen Steinbach (14:2) sowie Hofheim II (13:3) und Schöneck II (13:3). Hofheim II hat trotz der Niederlage in Runde 8 gegen Schöneck dank seiner guten Brettpunkte die Chance, den Aufstieg aus eigener Kraft zu schaffen.
20.4.05: Dank an Brain und Goe für weitere Infos und Links.
Thüringen-Liga | Bericht bei Jenapharm | Bildbericht bei Jenapharm | Hessen-Liga

Spitzenpaarung in Runde zwei: Baden vs. NRW 11.4.05/18.4.05: Wie zuletzt vor zwei Jahren in Naumburg richtet Sachsen-Anhalt wieder die Ländermeisterschaften der Frauen aus. Austragungsort ist diesmal das Hansa-Treff-Hotel in Halle-Peißen – Löberitz ist in den beiden Sachsen-Anhalt-Teams mehrfach vertreten. Gespielt wird von Donnerstag bis Sonntag. Wir werden versuchen, eine Vorort-Berichterstattung auf die Beine zu stellen.
15.4.05: In Runde eins gab es hohe Siege für Sachsen-Anhalt, Thüringen und Berlin sowie ein knappes 4,5 für NRW. Sachsen-Anhalt II war spielfrei. Alle Einzelheiten in der Übersicht.
18.4.05: Die Partien stehen komplett zum Download bereit.
DFLM-Übersicht

Go, Willi, go! 14.04.05: Die Endrunden im Deutschen Einzel- und Mannschaftspokal finden ab morgen in Baden-Baden statt. Bei den Mannschaften sind mit Porz und dem Gastgeber die Favoriten gegeben. Komplettiert wird das Feld durch die Schachfreunde Neukölln und den Hannoverschen SK. Im Einzelpokal drücken wir natürlich Willi die Daumen! Die Auslosung erfolgt wie immer vor Ort. Der Einzelpokal startet am Freitag, das Halbfinale Mannschaft am Samstag.
Offizielle Seite mit Live-Übertragungen

Schiri-Brigade am Teufelsstein 11.04.05/13.04.05: Zum Abschluss der Punktspielserie war Löberitz noch einmal Gastgeber einer zentralen Endrunde: der der Bezirksklasse. Gleichzeitig war es der Abschied der III. aus dieser Liga – sie wird künftig anderthalb Etagen höher spielen. Saisonabschluss vor Ort auch für die IV. – mit einem Sieg und versöhnlichen Ende. Ein Unentschieden gab es bekanntlich für die II. sowie Sieg und Niederlage in der abschließenden Oberligadoppelrunde.
Saisonfazits sollen den Mannschaftsleitern vorbehalten bleiben. Die Teamseiten liefern erstmal nur die nackten Zahlen und beliebt-berüchtigten Prozentspielchen.
Spieltagbericht Oberliga | Übersicht Mannschaften
Aufsteiger Löberitz III: Tanzi, Heiko, Münzi, Konrad, Stephie Abschlusssieg der III. gegen Raguhns Reserve Löberitz IV: Josi, Piesel, Vicky, Uwi, Antjii

Versuch eines Gruppenbildes 6.4.05: Bei kaiserlichem Wetter gestaltete sich das jährliche Löberitzer "Höhentrainingslager" im Riesengebirge wiederum erfolg- und abwechslungsreich. Die interessanteste Frage ist eigentlich die nach den kreisrunden Schneeaussparungen um alles Runde. Eichhörnchen, Bundeswehr oder Schneeschatten? Es darf weiter spekuliert werden.
Schach gabs auch. Brain (A) und Stephie hießen die Sieger. Einen kurzen Rückblick auf das Schneekoppengeschehen gibt Konrad. Fotos u. a. von Jürgen und Franzi. Ein Fotoreport folgt noch.
Konrads Bericht | Schneekoppe-Blitz 2005

3.4.05/6.4.05: Einige Ergebnisse und Zwischenstände aus Halle. Das gut dotierte Turnier im Elefantenschach (oder auch Schach 80) am Ostersonnabend gewann mit Konrad Lieder ein Spieler, der in Güntersberge schon Erfahrungen mit der neuen Figur und dem neuen Brett sammeln konnte. Auf den Plätzen Volkmar Kerner und Cliff Wichmann.
Die derzeit laufende Offene BEM in Halle kann (wohl auch aufgrund des Jugendtermins) nicht mit der Besetzung der letzten Jahre konkurrieren. Nach drei Runden verfügten der Coach, Stefan Jaßmann und Hartmut Hommann über 100%. Am Rande wurde wieder ein 10.2-Reklamationsfall diskutiert mit identischer Besetzung in den Rollen des Schiris und Reklamierenden wie bei der BEM 2003. Auch diesmal gab es eine (noch klarere) Fehlentscheidung zuungunsten des eigentlichen Siegers (diesmal Volkmar Kerner). Erneut wurde als Entscheidungsgrundlage eine unklare Stellung nach dem Blättchenfall ausführlich auf ihre Remistauglichkeit analysiert. Verbesserungen bei der Schiri-Ausbildung erscheinen zwingend nötig, wie zuletzt auch die Oberliga zeigte.
Zeitgleich finden auch die BEM Magdeburg und Dessau statt. Wir veröffentlichen/verlinken die Ergebnisse, sobald sie zugänglich sind.
4.4.05: Der Endstand aus Halle liegt vor. Coach mit 5/5 vor Horst Hommann und Marius Jahner. Dank an Andreas Domaske und Detlef Friedrich.
5.4.05: Dank an Torsten Hansch für die Ergebnisse der BEM Magdeburg. Er konnte sich in seiner Heimatstadt ganz knapp nach dritter Wertung vor Thomas Frotscher behaupten.
6.4.05: Bei der BEM Dessau gab es durch Prof. Dr. Schmidt einen Bernburger Favoritensieg vor Gerhard Teichmann und Wolfram Hille. Auf der Bernburger Seite gibt es einen
Kurzbericht | Endstand BEM Dessau | Endstand BEM Magdeburg | Endstand OBEM Halle

Turniersaal 4.4.05: Ausnahmsweise echtes Heimspiel für Mikly beim Ramada-Cup in Köln-Brühl (den unser Ritter krankheitsbedingt auslassen musste). Nach unterschiedlicher erster und zweiter Turnierhälfte stehen bei Mikly am Ende 2,5/5 zu Buche. Wie es dazu kam und über die verschiedenen Motivationen, Ramada zu spielen, kann man nachlesen im
Ausführlichen Bericht | Offizielle Seite

Diana Hannes, Stephan Holzschuh 3.4.05: Weiter in der Turniernachlese: Beim Oster-Cup in Brakel teilen sich Viesturs Meijers und Petr Velicka mit 6,5/8 den Sieg. Bester Sachsen-Anhaltiner mit sehr guten 5,5 Punkten Michael Strache.
Neuer Thüringenmeister ist Stephan Holzschuh dank besserer Wertung vor Thomas Pähtz jr., den er im direkten Vergleich schlagen konnte. Bei den Frauen gewann Diana Hannes (ebenfalls Medizin Erfurt).
Bei der Sachsen-Meisterschaft verwies Jakob Loxine vom DSC mit 7/9 Titelverteidiger Thomas Schunk (Leipzig-Gohlis) auf Rang zwei.
Endstand Brakel | Endstand Thüringen-Meisterschaft | Endstand Sachsen-Meisterschaft

Münzi, Bekka 3.4.05: Bereits ein paar Tage zurück liegt das Anhalt-Cup-Turnier in Köthen. Münzi mit Rang zwei in der U20 und Flori mit Rang fünf in der U16 waren für Löberitz am Start. Münzi nur mit der Niederlage gegen seinen häufigen Widersacher Philipp Bader, Flori mit drei Siegen und zwei Niederlagen. Das Foto entstand einige Zeit später und einige Meter höher. Jürgen mit dem
Turnierbericht

David Homburg 3.4.05: Das diesjährige Görlitzer Äskulap-Turnier sah Mike Stolz wieder einmal weit vorn platziert. Co-Sieg mit 5,5/7 und nur dank der schlechteren Drittwertung knapp auf Platz zwei hinter Jurij Zezulkin. Außerdem kamen die Titelträger Dobosz, Voloshin und Pribyl sowie etwas überraschend Nils Becker auf 5,5 Punkte. Weiterhin mit dabei die üblichen "Verdächtigen" aus Magdeburg und Piesteritz. Unbedingt erwähnenswert aber noch die Leistung des Blankenburgers David Homburg (DWZ 1620), der bereits zur JLEM U14 auffiel und überaus rasante Fortschritte macht. Hier seine Ergebnisse im Einzelnen: Germann (2093/1), Proschmann (2182/1), Püschel (2177/½), Glienke (2296/0), Hollstein (2189/1), Schöne (2350/0), Kregelin (2221/0). Macht 3,5 Punkte und die beste Wertung dieser Gruppe. Zur Erinnerung: David spielt noch nicht allzu lange ...
Turnierseite Äskulap | Fortschrittstabelle

« Newsarchiv | » Newsarchiv | Zum Seitenanfang