Verbandsliga 13/14

Zwischenschau bei Merseburg | Auf- und Abstiegsregelung

Ansetzungen

 05. April 2014
Runde 8
Paar Heim Ergebnis Gast
1 Naumburger SV 5:3 SV Merseburg
2 SK Dessau 93 6:2 TSG Calbe
3 SG Aufbau Elbe Magdeburg II 6:2 Reideburger SV
4 USC Magdeburg 2,5:5,5 USV Volksbank Halle III
5 SV Rochade Magdeburg II 3,5:4,5 USV Volksbank Halle II

 06. April 2014
Runde 9
Paar Heim Ergebnis Gast
1 USV Volksbank Halle II 4:4 SV Merseburg
2 USV Volksbank Halle III 4:4 SV Rochade Magdeburg II
3 Reideburger SV 4,5:3,5 USC Magdeburg
4 TSG Calbe 1:7 SG Aufbau Elbe Magdeburg II
5 Naumburger SV 3:5 SK Dessau 93

Spitzenkampf Naumburg - Merseburg Die zentrale Endrunde im Naumburger Euroville bildete einen würdigen und hochspannenden Saisonabschluss. Für den großen Massenabstiegskampf hatten viele Mannschaften noch einmal oder erstmals die stärksten Teams an die Bretter beordert. Für den SK Dessau z. B. Peter Schneider mit dem ersten Einsatz.
Am Samstag lag das Hauptaugenmerk auf dem Spitzenkampf Naumburg - Merseburg. Die Naumburger nach der traditionellen Niederlage unter Siegzwang, wenn sie noch Aufstiegshoffnungen hegen wollten. Eine kleine Aufstellungsrochade der sonst so konstant besetzten Naumburger erwies sich hier als guter Schachzug. Merseburg kämpfte, z. T. über die vollen sechs Stunden, es gab einiges an Drama (wie korrekte, aber formal inkorrekte Remisreklamationen) und am Ende mit Naumburg einen verdienten Sieger.
Der andere hochspannende Kampf war der zwischen USV Halle II und Rochade II. Die USV-Youngster konnten trotz harter Gegenwehr nur 0,5/3 beisteuern und Rochade ging 3,5:1,5 in Führung. Die Altmeister Heinz Liebert, Helmar Liebscher und Neuzugang Karsten Kühn drehten jedoch in langen Partien den Kampf noch zum Hallenser Sieg.
In den übrigen Begegnungen unterlagen die Außenseiter klar, so dass der Druck für Sonntag klar bei Calbe, USC und Reideburg lag.

Die Sonntagskämpfe kann ich nicht aus eigener Anschauung schildern. Naumburg hatte wohl gute Chancen gegen den SK, aber die Nerven spielten den Gastgebern einen Streich, so dass Merseburg ein 4:4 genügte, um die Tabellenführung zurück zu erobern und den Oberligaaufstieg perfekt zu machen. Herzlichen Glückwunsch! Wenn mich nicht alles täuscht, spielte Merseburg zuletzt 2006/07 in der Oberliga Ost und erreichte 5 MP.
Im Abstiegskampf konnte Reideburg ein echtes Endspiel gegen den USC für sich entscheiden. Bei einem USC-Sieg (unabhängig von der Höhe) hätte der Absteiger Reideburg geheißen. Matchwinner für die Hallenser war Neuzugang Ingmar Oltmanns.
AEM konnte die Aufstellung noch einmal verbessern und ließ den Calbensern keine Chance (das 7:1 stellt dennoch eine Verschlechterung gegenüber der Vorjahresschlussrunde dar). Erwischt hat es nach einigen Zittereinlagen in den vorangegangenen Serien auch den USC. Rochade wird so oder so in der Verbandsliga bleiben.
Bester Einzelspieler bleibt Florian Brüggemann mit 7,5/8.
Für die kommende Saison kommen bekannte Vereine in die Verbandsliga (zurück): Köthen von oben und Burg von unten. Neu in dieser Konstellation ist Löberitz II.

Erfreulich: Die Liga-Statistik weist nur eine kampflose Partie auf. Bei dieser Leistungsdichte kann sich offenbar niemand kampflose Verluste erlauben.

Bericht Staffelleiter | Bericht Naumburg | Bericht Calbe | Bericht USV III | Bericht AEM | Bericht USV II

Ansetzungen

 13. Oktober 2013
Runde 1
Paar Heim Ergebnis Gast
1 SV Merseburg 5,5:2,5 SK Dessau 93
2 SG Aufbau Elbe Magdeburg II 4:4 Naumburger SV
3 USC Magdeburg 3,5:4,5 TSG Calbe
4 SV Rochade Magdeburg II 3,5:4,5 Reideburger SV
5 USV Volksbank Halle II 4,5:3,5 USV Volksbank Halle III

Erfolgversprechender Auftakt für Merseburg. "Angstgegner" SK Dessau (zuletzt in der Verbandsliga zweimal 2:6) wurde klar bezwungen. Als Spitzenspiel kann man auch AEM II gegen Naumburg ansehen. Wer hat hier einen Punkt verloren/gewonnen?
Eine interessante Konstellation gab es im USV-Vereinsderby. War zuletzt die II. noch klar stärker aufgestellt, sind dank der stärker werdenden Jugendlichen die Grenzen verschwommen, zumal man die Teambezeichnungen getauscht hat (bei leichten Umstellungen). Dennoch ist die Niederlage der III. (nominell II.) sicherlich eine Überraschung.
Einen beeindruckenden Auftakt feierte Reideburg im Duell der Aufsteiger. Dabei war Rochade II dank der Neuzugänge der I. stark wie lange nicht aufgestellt. Bei Reideburg punktete u. a. auch der Ex-Chemnitzer Neuzugang Oltmanns.
Schließlich gelangen Calbe zwei wichtige Zähler im Abstiegskampf gegen den USC. Mit der nominell schwächsten Mannschaft insgesamt angetreten wollen die Calbenser auch diesmal den Wertzahl-Prognosen ein Schnippchen schlagen.

Bericht Merseburg | Bericht Naumburg | Bericht AEM | Bericht + Vorschau Calbe | Bericht USV

 10. November 2013
Runde 2
Paar Heim Ergebnis Gast
1 USV Volksbank Halle III 4:4 SV Merseburg
2 Reideburger SV 6,5:1,5 USV Volksbank Halle II
3 TSG Calbe 3,5:4,5 SV Rochade Magdeburg II
4 Naumburger SV 4,5:3,5 USC Magdeburg
5 SK Dessau 93 2,5:5,5 SG Aufbau Elbe Magdeburg II

Einiges los in der Verbandsliga: Oberligaabsteiger SK Dessau nach zwei Spieltagen mit der roten Laterne, Aufsteiger Reideburg mit zwei Siegen alleiniger Spitzenreiter. Während das Programm beider Teams natürlich unterschiedlich war, ist die Tendenz klar. Dessau ist gegen den USC in der nächsten Runde bereits gefordert. Reideburg kann ein weiteres Stadtderby vergleichsweise unbeschwert angehen (und wird dennoch hochmotiviert sein). Die Reideburger hatten bislang keineswegs schwache Gegner und spielen wie in der Aufstiegssaison klar über Soll.

Alle anderen Ergebnisse im Bereich des Erwarteten, wobei Merseburg gegen USV III dem Bericht nach dichter am Sieg war. In der nächsten Runde folgt ein Spitzenspiel Merseburg - AEM II, das noch von der letztjährigen zentralen Endrunde her in Erinnerung ist.

Bericht Merseburg | Bericht Dessau | Bericht Naumburg | Bericht AEM | Bericht USV II | Bericht USV III | Bericht Calbe

 24. November 2013
Runde 3
Paar Heim Ergebnis Gast
1 SV Merseburg 4:4 SG Aufbau Elbe Magdeburg II
2 USC Magdeburg 4,5:3,5 SK Dessau 93
3 SV Rochade Magdeburg II 1,5:6,5 Naumburger SV
4 USV Volksbank Halle II 4:4 TSG Calbe
5 USV Volksbank Halle III 4,5:3,5 Reideburger SV

Die Verbandsliga verspricht auch diese Saison wieder viel Spannung. Im Spitzenspiel zeigte sich Merseburg diesmal gegen AEM II auf der Höhe und konnte einen 4-1-Rückstand noch ausgleichen. Damit konnten beide Mannschaften zu Aufsteiger Reideburg aufschließen, der gegen Halle III in einem spannenden und engen Match erstmals federn lassen musste.
Rochade II bekam den Nichteinsatz der tschechischen Neuzugänge in der I. zu spüren und geriet gegen Naumburg deutlich unter die Räder. Die Domstädter nach einem Jahr des Umbaus damit derzeit Tabellenführer.
Überraschend setzt Oberligaabsteiger SK Dessau die Talfahrt auch gegen den USC fort (nur Axel Weder bei Dessau in guter Form). Auch wenn der USC offenbar Jens Kapischka wieder öfter einsetzen kann, war Dessau klar favorisiert.
Reizvolle Duelle an der Spitze gibt es vor Weihnachten mit Naumburg - Halle II sowie Reideburg - Merseburg.

3/3 auf dem Konto haben Jens Härtig und Ralf Hillmann vom Tabellenführer und (natürlich) Florian Brüggemann (AEM).

Kopfnuss Naumburg | Bericht Naumburg | Bericht AEM | Bericht USV II | Bericht USV III | Bericht Calbe

 15. Dezember 2013
Runde 4
Paar Heim Ergebnis Gast
1 Reideburger SV 3:5 SV Merseburg
2 TSG Calbe 3,5:4,5 USV Volksbank Halle III
3 Naumburger SV 5:3 USV Volksbank Halle II
4 SK Dessau 93 3,5:4,5 SV Rochade Magdeburg II
5 SG Aufbau Elbe Magdeburg II 3:5 USC Magdeburg

Naumburg in dieser Saison vorerst mit dem nötigen Schlachtenglück. Ein enger Kampf gegen Halle II wurde gewonnen. Es stehen aber noch schwere Gegner aus. Merseburg z. B. ohne die Schwankungen der Vorsaison und mit starker, flexibler Ersatzbank. USV III ist weniger betroffen von wechselnden Aufstellungen in der I. (wo würde man stehen ohne das Vereinsderby in Runde 1?). Im Formhoch momentan auch der USC mit Siegen gegen SK Dessau und AEM II. Überhaupt feiert man in Magdeburg Comebacks: Jens Kapischka mit 2,5/3 und Robert Schlichthaar mit 2/2!
Im Abstiegskampf wird es auch wieder gewohnt eng, zumal Sachsen-Anhalt momentan in der Oberliga nicht berauschend da steht. Außerdem muss man davon ausgehen, dass der SK die 3-Punkte-Lücke zum Vorletzten mindestens verkleinert. Aber dennoch: 0/8 ist eine schwere Hypothek – von Austrudeln mit steigender Remisquote kann keine Rede sein.
Nach 11 Verbandsliga-Siegen in Serie spielte Florian Brüggemann "nur" Remis. Dennoch Top-Scorer mit 3,5/4 – gemeinsam mit Jens Härtig.
Runde 5 hält Platz 3 vs. Platz 1 bereit.

Kopfnuss Naumburg | Bericht Naumburg | Bericht AEM | Bericht USV II | Bericht USV III | Bericht Calbe

 19. Januar 2014
Runde 5
Paar Heim Ergebnis Gast
1 SV Merseburg 5,5:2,5 USC Magdeburg
2 SV Rochade Magdeburg II 4:4 SG Aufbau Elbe Magdeburg II
3 USV Volksbank Halle II 3,5:4,5 SK Dessau 93
4 USV Volksbank Halle III 2:6 Naumburger SV
5 Reideburger SV 4,5:3,5 TSG Calbe

Naumburg weiterhin in bestechender Form. 3 Spieler waren mit Doppelnull gestartet und holten zuletzt in Summe 7,5/8! Dass niemand "durchhängt" ist natürlich der Schlüssel für den Mannschaftserfolg. Allerdings hält Merseburg (gegen den zuletzt formstarken USC) das Tempo und es steht in der nächsten Runde erneut ein Duell gegen den Drittplatzierten an. Diesmal ist es Reideburg – die Mannschaft ist nach dem Sieg gegen Calbe sehr gut unterwegs. Benedikt Weber mit 4 Siegen am Stück!

Im Abstiegskampf gelang dem SK endlich der 1. Sieg – immerhin gegen die Stammacht von Halle II.
Alles in allem doch recht erfolgreich verlief die Oberliga-Doppelrunde aus Sachsen-Anhalt-Sicht. Entwarnung kann es noch nicht geben, aber nur zwei Verbandsliga-Absteiger sind wieder realistischer.
Calbe ist in Nöten, obwohl es kaum Einzelspieler mit negativer Bilanz gibt. Aber bei dreimal 3,5 sind die Brettpunkte schlecht verteilt ...

Florian Brüggemann hat seine Schwächephase überwunden und führt mit 4,5/5 wieder allein die Einzel-Statistik an.

Bericht Naumburg | Bericht USV III | Bericht AEM | Bericht USV II | Bericht Calbe

 23. Februar 2014
Runde 6
Paar Heim Ergebnis Gast
1 TSG Calbe 1,5:6,5 SV Merseburg
2 Naumburger SV 4,5:3,5 Reideburger SV
3 SK Dessau 93 4:4 USV Volksbank Halle III
4 SG Aufbau Elbe Magdeburg II 3:5 USV Volksbank Halle II
5 USC Magdeburg 3,5:4,5 SV Rochade Magdeburg II

Naumburg und Merseburg konnten sich weiter absetzen, wobei Naumburg gegen den bis dato drittplatzierten Aufsteiger Reideburg einen weiteren potentiellen Stolperstein beseitigte. Die Entscheidung also zwischen diesen beiden Teams, was nicht heißt, dass man unterwegs zwangsläufig alles gewinnt.
Im Windschatten der Spitzenreiter hat sich ein weiterer Aufsteiger – Rochade II – auf Platz 3 geschoben. Die Reserve profitiert ganz klar von der Stärkung der I. Mannschaft und ist wohl frühzeitig aller Sorgen ledig.

Im Abstiegskampf konnte Halle II etwas überraschend bei der AEM-Reserve punkten. Dieser fehlt deutlich der Biss der Vorsaison. Zentraler Bedeutung kommt in der letzten Einzelrunde im März der Begegnung USV II vs. USC zu. Diese beiden Teams und der SK Dessau machen m. E. einen Absteiger unter sich aus, während es für Calbe ganz schwer wird. Die Calbenser müssen wohl schon das Husarenstück vom Vorjahr wiederholen, als man die Naumburger mit 5,5 bezwingen konnte. Diesmal kommen die Domstädter als Spitzenreiter ...

Bericht Naumburg | Bericht USV III | Bericht USV II | Bericht Calbe

 16. März 2014
Runde 7
Paar Heim Ergebnis Gast
1 SV Merseburg 6:2 SV Rochade Magdeburg II
2 USV Volksbank Halle II 3,5:4,5 USC Magdeburg
3 USV Volksbank Halle III 5:3 SG Aufbau Elbe Magdeburg II
4 Reideburger SV 3:5 SK Dessau 93
5 TSG Calbe 5,5:2,5 Naumburger SV

Eine Tabelle zum Einrahmen! 7 Mannschaften werden sich in Naumburg (zentrale Doppel-Endrunde) zum Abstiegsgipfel treffen, während die Gastgeber und Merseburg den Aufstieg auskämpfen und USV III die eher dankbare Statistenrolle bleibt. Der Tabellenletzte hat derzeit mehr Brettpunkte als der 4. Nur ein Mannschaftspunkt zwischen Platz 5 und 10!
Prognosen zum Ausgang sind wohl schlicht nicht möglich. Es bleibt, kurz aufzuzeigen, wie alles weiter zusammenrutschte.
Zunächst wurde Naumburg die Tabellenführung los. Man verlor exakt wie im Vorjahr gegen Calbe mit 2,5:5,5. War dies damals schon eine Überraschung, so schienen die Zeichen ganz und gar nicht auf eine Wiederholung zu stehen. Zu instabil Calbe in dieser Saison und zu stabil die Domstädter. Aber Pustekuchen! An der Aufstiegssituation hat sich nun geändert, dass Naumburg sowohl Merseburg als auch wahrscheinlich SK Dessau schlagen muss, um den Platz an der Sonne zurück zu erobern. Keine Frage: Merseburg ist jetzt leicht favorisiert.

Im Abstiegskampf haben sich neben Calbe auch der USC und SK Dessau (aufsteigende Formkurve) zurück gemeldet. Bemerkenswert nach der starken Vorsaison und dem Beinahe-Aufstieg die Negativserie von AEM II. Die Berichte beider Mannschaften stellen einhellig fest, dass der Kampf zwischen USV III und der AEM-Reserve nach anfangs klaren Vorteilen für die Magdeburger gekippt ist. Das allein bringt aber keine Punkte. Nach furiosem Start muss auch Reideburg wieder sehr aufpassen und selbst die 7 MP von Rochade II sind bei dieser Brettpunktebilanz alles andere als ein Ruhekissen.

5,5/6 kann Aussetzer Florian Brüggemann vorweisen. Auf 5,5/7 kommt je eine(r) der ersten vier Teams: Katja Hartung, Jens Härtig, Stefan Nowak und Hans Schwarz.

Freuen wir uns auf eine hochspannende Endrunde in Naumburg, die neben der Verbandsliga auch die Landesliga B versammeln wird.

Bericht Naumburg | Bericht Calbe | Bericht USV III | Bericht AEM | Bericht USV II

« Saison 12/13 | Zum Seitenanfang

 
Ergebnisdienste