Das Schachmuseum Löberitz (5)

Museumslogo Besichtigungsmöglichkeiten
Das Museum hat keine festen Öffnungszeiten, ist aber in der Regel jeden Feitag von 17.00 bis 21.00 Uhr zu besichtigen. Weitere Termine können über Konrad Reiß (+49 (0)34956 / 25360 (privat), +49 (0)034956 / 60104 (dienstlich) oder über E-Mail vereinbart werden.

Exponate und Ausstellungen (II)

Schachbriefmarken

Briefmarken-Triptychon Die Schachbriefmarken aus der Sammlung von Konrad Reiß, die freundlicherweise und fachkundig von dem Philatelisten Benny Berger aufbereitet wurden, zeigen die Vielfältigkeit der Darstellungsmöglichkeiten des Schachspiels, seinen Meistern und seiner Historie.
Wissenswertes ist zu erfahren über die Entstehung des Schachspiels, über die einzelnen Figuren und deren Zugmöglichkeiten.
Näher wird auch auf den bisher einzigen deutschen Weltmeister Dr. Emanuel Lasker eingegangen.

Briefmarken-Triptychon Der Höhepunkt der Sammlung sind die drei kompletten Bögen von DDR-Schachbriefmarken der Schacholympiade, die 1960 in Leipzig stattfand. Die Bögen sind Schenkungen von Prof. Dr. Andreas Möck aus Großhansdorf.
Zu sehen sind aber auch echt gelaufene Briefe mit interessanten Aufdrucken und Schachpoststempeln. Nicht unerwähnt sollte der kleine Abriss der allgemeinen Geschichte der Briefmarkenkunde (Philatelistik) bleiben.

Benny Berger - Autor und Gestalter der Schachbriefmarkenausstellung

Die Schachbriefmarkensammlung von Konrad wurde im Frühjahr 2007 durch Benny Berger, den Vorsitzenden des "Philatelistenverein 1950 Zörbig e.V.", nach philatelistischen Grundsätzen aufbereitet. Es wurden von ihm Texte der Internet-Enzyklopädie "www.wikipedia.de" verwendet und lediglich für das philatelistische Material umgearbeitet.
Der Autor wurde 1981 geboren, schreibt seit seinem 15. Lebensjahr Gedichte und Prosa. Er ist ein glühender Verehrer und Interessent der Epoche und Personen um die Weimarer Klassik sowie der Stadt Weimar. Das Sammeln von Briefmarken bzw. die posthistorische und thematische Beschäftigung mit philatelistischen Belegen und deren Einrichtungen zur Annahme, Beförderung und Zustellung von Nachrichten, pp. zwischen den Menschen erfolgt - ungeachtet eines Zeitraumes in der Kindheit - aktiv seit 1997 und organisiert innerhalb des Philatelistenverein 1950 Zörbig e.V. seit 1999. Benny Berger ist seit August 2001, nachdem er dort in den ersten drei Jahren erfolgreich seine Ausbildung absolviert hatte, bei der Kommunalverwaltung der Stadt Zörbig beschäftigt.
800 Jahre Löberitz Das Briefmarken- und Belegmaterial mit einem thematischen Bezug auf Schachexponate entstammt der Sammlung von Konrad Reiß. Sonstiges, insbesondere in dem Artikel über die Briefmarkenkunde, dargestellte philatelistische Material wurde der Schachgemeinschaft 1871 Löberitz e.V. von Benny Berger für die Briefmarkenausstellung im Schachmuseum Löberitz zur freien Verfügung übergeben. Aus Anlass des 800. Jahrestages der urkundlichen Ersterwähnung von Löberitz wurde von ihm eine Briefmarke des Unternehmens "Biber-Post" mit einer historischen Ansicht des Schulplatzes mit Kirche, Friedenseiche von 1866 und dem Schornstein der ehemaligen Brennerei herausgegeben.

Konrad Reiß

Mehr über den Autor und dem Philatelistenverein 1950 Zörbig e.V. erfahren Sie über nachfolgend aufgeführte Anschrift: Benny Berger, Bahnhofstraße 8A; 06809 Roitzsch / OT Beyersdorf.

« Museum (4) | » Museum (6) | Zum Seitenanfang