Besuch beim Schachschriftsteller Rolf Voland in Leipzig

Zu Besuch bei den Volands Nach Einladung von Rolf Voland besuchten Konrad und Josephine Reiß am Dienstag, dem 12. April, in einer wichtigen Mission den bekannten Schachschriftsteller in Leipzig.
Rolf Voland ist vor allem durch sein in vier Auflagen erschienenes Buch "Schach ernst und heiter", aber auch durch "Strategen im Hinterland" oder "Schach-Kaleidoskop" bekannt geworden. Weniger bekannt ist, dass er unzählige russische Bücher für den Sportverlag, aber auch Kleinserien im Selbstverlag übersetzt hat. Gerade die seltenen Kleinserien sind heute begehrte Sammlerobjekte. Es sind oftmals Übersetzungen seltener russischer Bücher.

Grund des Treffens war: Voland, im 78. Lebensjahr stehend, löst nach und nach seine umfangreiche Sammlung auf. Da hat er auch nicht das Löberitzer Schachmuseum vergessen. Immerhin war er 2001 anläßlich des 130. Vereinsjubiläums selbst mit einer in einem Vortrag integrierten Buchlesung in Löberitz und kennt die dortigen Befindlichkeiten. Mehrmals unterstützte er uns mit einigen interessanten Büchern.
Dieses Mal nun mussten zwei große Kisten herhalten, um die – hauptsächlich russisch-sprachigen Dubletten – wegzutransportieren. Dabei waren auch einige handsignierte Werke des Meisters zur freien Verwendung. Deshalb Dank für die großzügige Spende.
In Löberitz muss nun erst einmal unser Russischexperte Thomas Hähndel -seine Vorgänger Viatcheslav Bolshakov und Dr. Reiner Liesigk sind ja inzwischen nicht mehr bei uns- die Bücher in Augenschein nehmen.

Das "Leipziger Bücherallerlei" war eigentlich eine Win-win-Situation: Ich freute mich für unser Museum über die neuen Bücher, Josi konnte sich mit Fachleuten über ihre Abschlussarbeit "Bildung in der Elementarpädagogik Das Schachspiel als eine Möglichkeit der Förderung in Kindertagesstätten" unterhalten, Rolf Voland vollbrachte eine gute Tat und schlussendlich freute sich seine Frau über den gewonnenen Platz in der Wohnung.
Weil es kürzlich auf der Schneekoppe so gut klappte: Спасибо, Ролф!

Konrad

Zum Seitenanfang