Studium

Nun also doch: eine eigene Seite über mein Studium! Dem verrückten Brain ist aber auch wirklich nicht zu helfen, jetzt will er mit seinem furchtbaren Mathe-Zeugs wohl alle vergraulen! Dem ist bei Weitem nicht so! Diese Seite soll euch lediglich einen Überblick über meinen Studiengang Wirtschaftsmathematik an der Uni Leipzig geben. Wen es nicht interessiert, der kann hoffentlich in den anderen Rubriken von Brain's Corner etwas Passendes finden.

Seit dem Wintersemester 2000/01 studiere ich in Leipzig Wirtschaftsmathematik. Wie ich auf dieses Studienziel gekommen bin, wollt ihr wissen? Nun ja, nach meinem Abitur und dem abgeleisteten Wehrdienst war für mich klar, daß ich irgendwas in Richtung Mathe studieren muß. (weil mir das einfach am besten lag!) Pure Mathematik schien mir jedoch nicht so das Wahre zu sein und deshalb (weil es ja heutzutage nie schlecht ist, wenn man sich in der Wirtschaft ein bißchen auskennt) fiel die Wahl eben so aus!

Grundstudium

Im 4 Semester umschließenden Grundstudium wird der Student sozusagen in die ganze Materie Mathematik eingeführt. Im Gedächtnis geblieben ist mir dabei der Tip eines älteren Semesters, der meinte, ich solle am besten alles vergessen, was ich bis jetzt in Mathe gelernt habe! Das ist zwar etwas übertrieben, aber das Studium ist wirklich nicht mit der Schule zu vergleichen. Beim Studium wird einfach mehr Wert auf Vorstellungskraft, Beweistechniken, mathematisch korrekte Ausdrucksweise (das fällt den meisten am Anfang schwer) u. ä. gelegt.

Hier findet man den Link zur Fakultät für Mathematik und Informatik an der Uni Leipzig.

1. Semester: WS 2000/01

2. Semester: SS 2001

3. Semester WS 2001/02

4. Semester SS 2002

Hauptstudium

Im Hauptstudium geht es um die Intensivierung des Wissens in theoretischen und anwendungsorientierten Gebieten der Mathematik sowie um die Spezialisierung in einem Fachgebiet. Wiederum hat man hier bestimmte Vorgaben (also obligatorische Vorlesungen) zu erfüllen, aber auch Wahlmöglichkeiten. Die Härte und scheinbare unüberwindliche Masse und Schwere der Übungsaufgaben im Grundstudium nimmt im Hauptstudim natürlich ab, trotzdem gehört das Lösen von Übungsaufgaben weiterhin zum Alltag. Dafür wird mehr individuelle Projektarbeit (z. B. Praktikum Informatik, Praktikum Numerik, Besuch zweier Fachseminare (mit Vortrag) usw.) gefordert. Neben den drei großen mündlichen Mathe-Prüfungen (macht man nach der Abgabe der Diplomarbeit) schließt man die Teilgebiete Informatik und Wirtschaftswissenschaften in einer separaten Diplomprüfung ab.

5. Semester: WS 2002/03

6. Semester: SS 2003

7. Semester WS 2003/04

8. Semester SS 2004

Zum Seitenanfang